Back to Top
 

Praxis-Tipps rund um's Online-Marketing direkt ins Postfach.

Nach dem Absenden folgt ein Bestätigungslink per E-Mail. Wir garantieren, dass die Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Einverständnis kann jederzeit über den Abmeldelink in jedem Newsletter widerrufen werden.
*Pflichtfeld

Die optimale Landingpage

Tolles Produkt, strategisches E-Mail-Marketing, hohe Click-Through-Rate und nun? Eine optimierte Landingpage ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kampagne (auch offline). Trotzdem wird diesem Marketinginstrument zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Das führt zu Kundenenttäuschung, schlechter User Experience und schließlich zu Desinteresse.

Die optimale Landingpage von R&R/COM ist einfachKlare Definition der Kundenbedürfnisse ist der erste Schritt für eine optimale Landingpage

Wenn du alles richtig gemacht hast – vom Plan bis zur Umsetzung – dann kommt die Zeit der Landingpage. Hier geht es um gewinnen und verlieren von neuen Kunden. Die Landingpage ist das Zentrum nicht nur des Online-Marketings, nein, allen Marketings! Hier entscheidet sich, ob der Intreressent zum Kunden wird. Deshalb ist die Landingpage letztlich der entscheidende Faktor der Kundengewinnung. Was kannst du tun, um diesen Faktor so optimal wie möglich zu gestalten?

Schaut man sich erfolgreiche, das heißt vom Interessenten zum Kunden «umwandelnde» Landingpages an, fallen meistens drei wesentliche Aspekte auf: Simplizität und Reduktion, Antwort auf Kundenbedürfnisse und einfache Kontaktmöglichkeit. Das steht im krassen Gegensatz zur üblichen Konzeption einer Landingpage. Häufig ist die erste Überlegung einfach eine Produktseite als Landingpage zu verwenden. Das wäre so, als ob ein Autohersteller mit dem Bordbuch auf Kundenfang ginge. Das ist also keine Lösung.

Der zweite, und grundsätzlich nachvollziehbare Aspekt ist es, die Kunden mit einer übersichtlichen und beliebig gefälligen Produktpräsentation zu überzeugen. Dieser Ansatz führt dann aber meistens dazu, dass das Produkt weder übersichtlich noch gefällig dargestellt wird, weil alles «Wichtige» gesagt und gezeigt werden soll. Spätestens an dieser Stelle ist es Zeit gründlich über die Funktion der Landingpage im Marketingprozess nachzudenken. Die Landingpage ist der Ort, den ein durch die vorangegangenen Maßnahmen aktivierter, mit einem konkreten Bedürfnis ausgestatteter Interessent besucht, um sein Bedürfnis zu lösen. Ein Bedürfnis, nicht 10 und nicht 100.

Hier wären wir schließlich bei der User Experience gelandet, die diesem Bedürfnis oder Wunsch entsprechend aufgebaut sein sollte. Was beschäftigt den Interessenten, wenn er die Landingpage aufruft und wie kannst du das lösen. Ganz einfach. Eine Botschaft (die «Lösung»), ein Visual und ein Kontaktfeld. Das kommt an. Mehr braucht es nicht für deine optimale Landingpage.

3x best practice

Trulias optimale Landingpage

Trulia, eine US Immobilienfirma macht vor, wie einfach es geht. Auf der Landingpage wird nur nach «einer» (nicht «deiner») Adresse gefragt und damit die Kontakt-Kommunikation für Hausbesitzer oder Hasuverkäufer gestartet. Alles was der Besucher machen muss ist den Button zu klicken, der im auffälligen Orange gehalten ist und mit der Botschaft «Mein persönliches Angebot erhalten» versehen ist. Natürlich geht der Dialog auf der nächsten Seite detaillierter weiter, aber der User ist erst einmal gewonnen.

H.Bloom hat eine sehr einladende Landingpage mit allem Wichtigen above-the-fold

H.Bloom zeigt auch, wie einfach Kundengewinnung sein kann. Das Formular ist «above-the-fold» und für Bluemliebhaber einladen gestaltet. Der Button (leider ohne Botschaft und nur mit einem trockenen «Submit») ist auffällig gestaltet.

Facebook
Twitter
Xing
LinkedIN
E-Mail an R&R/COM