Back to Top
 

Praxis-Tipps rund um's Online-Marketing direkt ins Postfach.

Nach dem Absenden folgt ein Bestätigungslink per E-Mail. Wir garantieren, dass die Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Einverständnis kann jederzeit über den Abmeldelink in jedem Newsletter widerrufen werden.
*Pflichtfeld

Newsletter oder E-Mailing: eine Abgrenzung

R&R-Serie E-Marketing-Lexikon
Für einen effektiven und modernen Kundenkontakt bzw. -pflege ist E-Mail-Marketing fast unumgänglich. Doch es gibt Unterschiede. Was ist ein Newsletter und was ein (Werbe-)E-Mailing? Checken Sie doch einmal, ob Sie einen Newsletter oder ein E-Mailing verschicken

Unterscheidungs-Merkmale Newsletter und E-Mailing

  1. Absicht
    Im Gegensatz zum (Werbe-)E-Mailing hat der Newsletter keinen werblichen Hintergrund, sondern zielt vor allem auf die Information des Empfängers ab.
     
  2. Zeit
    Eine (Werbe-)E-Mailing-Aktion ist meist zeitlich begrenzt. Ein Newsletter hat keine zeitliche Begrenzung und wird immer im gleichbleibenden Rhythmus verschickt. Die Frequenz kann unterschiedlich sein (z.B. täglich, wöchentlich oder monatlich).
  3. Zielsetzung
    Die Zielsetzung ist beim (Werbe-)E-Mailing und beim Newsletter ebenfalls unterschiedlich. Das (Werbe-)E-Mailing zielt deutlich auf die Absatzsteigerung mit Kaufanreizen, z.B. Rabatte und Gutscheine, und die Vorstellung neuer Produkte ab.
    Der Newsletter hat vor allem die ständige Präsenz der Kundenbindung als oberstes Ziel. Der Kunde wird über wichtige Geschehnisse, z.B. Events, die für Ihn relevant sind informiert. Allerdings kann hierbei ein indirekter Verkauf über Call-To-Actions und Buttons stattfinden.
     
  4. Länge und Inhalte
    Die Länge von (Werbe-)E-Mailing und E-Newsletter hängt bei beiden vom Inhalt ab.
    Der Inhalt vom (Werbe-)E-Mailing ist für den Empfänger meist neu (außer es handelt sich um einen Reminder).
    Beim Newsletter ist für den Empfänger klar, um was es geht. Zwar kann der Newsletter verschiedene Themen aufgreifen, aber diese gehören immer zu einem Überbegriff unter dem der Newsletter versendet wird.

Generell gilt:

  1. Durchhalten – ein guter Newsletter braucht eine intensive Planungs- und Umsetzungsphase
  2. Tracken – messen Sie Ihre erzielten Erfolge und gleichen Sie diese mit Ihren Zielen ab
  3. Weiterentwicklung – optimieren Sie Ihre Newsletter, z.B. auf Basis der Tracking-Ergebnisse, und setzen Sie sich neue Ziele

Facebook
Twitter
Xing
LinkedIN
E-Mail an R&R/COM